Baufeld

Zum zweiten Mal zog es uns ins Burgenland um eine Fläche von 60.000m² für neue Glashäuser vorzubereiten. Dieses mal wurden jedoch bestehende Glashäuser und Folientunnel abgebaut und daher mussten einige Fundamente und Einbauten entfernt werden.

Mengenausgleich

Eine besondere Herausforderung war, den Mengenausgleich (Auftragsmenge und Abtragsmenge des vorhandenen Erdmaterials) zu kalkulieren.
Die schwer zu berechnenden Hohlräume der Fundamente und Einbauten musste natürlich berücksichtigt werden, um keine unnötigen Kosten zu verursachen.

Nach unserer Kalkulation mussten wir die fertige Höhe laut Planer um rund 20 Zentimeter erhöhen um den Mengenausgleich zu erreichen.
Bis auf wenige Kubikmeter konnten wir das Ziel erreichen.

Fundamente_entfernen_3

Streifenfundamente, Punktfundamente, Fundamentplatten, Betonrampen etc. wurden abgebrochen, aufbereitet, bautechnisch und chemisch geprüft und als Unterbau für Halle und Wege vorbereitet.

Vorgefundene Schächte und Einbauten wurden fachgerecht zurückgebaut. Entstandene Hohlräume wurden mit standorteigenem Erdmaterial verfüllt und verdichtet

3D_Grader

Mit dem vorhandenen Erdmaterial wurde eine leicht geneigte Fläche planiert. Für die Wege und die Halle wurde in einem Schritt das richtige Planum für den Unterbau erstellt.
Um die Planie lage- und höhenrichtig zu erstellen, waren folgende 3D gesteuerte Maschinen im Einsatz.

2 GPS Bagger (Aushub), GPS Planierraupe (Schüttung) und ein 3D gesteuerter Grader (Feinplanie)

Zusätzliche Baumaschinen:
2 Kippermulden für die Kurzverfuhr des Erdmaterials und eine GPS Walze zum Verdichten des geschütteten Erdmaterials

Nicht zu vergessen sind unsere Maschinisten, die die 3D gesteuerten Maschinen hervorragend bedienen. 🙂

Unterbau_HalleWeg

Der durch den Abbruch gewonnene und geprüfte Betonbruch wurde als Unterbau für die Wege und für die Halle eingebaut.

GPS_3D_Raupe

Wir freuen uns auf die nächsten Projekte!